Skip to content

14. Mai 2009

Zum Tsukuba-san hab ich es am letzten Wochenende doch nicht geschafft. Aufgrund etwas längerer Nächte mit Wein, Weib und Gesang wurde leider nichts aus frühem Aufstehen und einer ausgedehnten Rad- und Wandertour zum örtlichen Berg. Nichtsdestotrotz fühlte ich mich Sonntagmorgen gegen 6 noch nicht müde genug, um ins Bett zu gehen und hab mich aufs Fahrrad gesetzt. Dabei bin ich in die ländlichen Regionen Tsukubas vorgedrungen, in denen es viele traditionelle Häuser und wirklich schöne Gärten zu entdecken gibt. Weiterhin bin ich einen ziemlich steilen Bergpass direkt neben dem Tsukuba-san hochgefahren und war insgesamt drei Stunden unterwegs. Die Tour war ziemlich anstrengend, aber die morgendliche Stille kombiniert mit der einmaligen Natur in dieser Bergregion hat mich sehr beeindruckt und ich möchte auf jeden Fall mehr davon sehen. Deshalb werde ich wohl an meinem Plan festhalten und nach der Uni die Campingplätze des Landes als bevorzugte Übernachtungsmöglichkeit nutzen. Am liebsten würde ich gleich mein Fahrrad mitnehmen, aber das könnte etwas anstrengend werden.

Advertisements
One Comment leave one →
  1. Linda permalink
    17. Mai 2009 22:39

    *lol* Golden Boy lässt grüßen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: